22. September 2016

Berlin Calling – Outfits für DEN deutschen Marathon

– Von Manfred Url – Der Berlin Marathon – Deutschlands größte Marathonveranstaltung findet am 25. September 2016 statt und zieht jedes Jahr bis zu 40.000 Teilnehmer an. Welche Anforderungen stellt GORE Mitarbeiter und Berlin-Novize Manfred Url dabei an sein Outfit?

Emil Zatopek, Haile Gebrselassie oder Dennis Kimetto – schon beim Schreiben dieser Namen kribbelt es in mir. Sie sind Laufsportlegenden, sie sind meine Helden – gemacht auf DER Distanz im Laufsport: Marathon!

Zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, geht es bei den großen Stadtmarathons auf die legendären 42,195 km. London und Boston im Frühjahr, Berlin, Chicago und New York im Herbst – das ist die Creme de la Creme im Marathonlauf. Jedes Jahr stehen dort die Weltbesten am Start und machen sich vor einem Millionenpublikum auf die schwindelerregend schnelle Jagd nach dem Weltrekord, zusammen mit zehntausenden Amateur- und Hobbysportlern – wo sonst im Sport gibt es so etwas? Gänsehautfeeling pur!

Der Berlin Marathon – Kurs mit ruhmreicher Marathongeschichte

Obwohl längst Marathon-Veteran, hat es für mich nie mit einer Teilnahme bei einem der „Big-Five“ im Marathon geklappt – das muss sich ändern – dringend! Berlin soll es jetzt werden! Diesen Herbst! Der Berlin Marathon, das ist der größte Marathon in Deutschland, dazu einer der größten der Welt und vor allem ist er eines: Weltrekordkurs! Die schnellste Strecke der Welt, seit 2003 wurden alle sechs neuen Weltrekorde auf diesem Kurs gelaufen! Ein wenig Ehrfurcht schwingt zugegebenermaßen schon mit, wenn ich das so schreibe. Ist ja irgendwie auch Verpflichtung für einen selbst, auch wenn meine Ziele dann doch ein paar Nummern bescheidener ausfallen. Aber auch um diese zu erreichen braucht es eine gute und vor allem verletzungsfreie Vorbereitung. Und selbst dann muss am Tag null eben doch alles passen. Tagesform und äußere Bedingungen entscheiden im Marathon oft über Erfolg und Niederlage und die beste Form hilft bei der Jagd nach Bestzeiten nichts, wenn es am Start zu heiß oder zu kalt, zu windig oder zu verregnet ist.

Marathon Outfits – Gerüstet für alle (Wetter)fälle

Mangels echter Einflussmöglichkeiten auf Petrus Launen kann man dem Wetter nur mit Anpassung begegnen. Am besten gelingt das mit dem richtigen Outfit. Um extremen Bedingungen im Sommer und Winter auszuweichen, setzen die Veranstalter der großen Stadtmarathons auf Termine im Frühjahr und Herbst. Das heißt für uns Läufer meist gemäßigtere Temperaturen und bessere Aussichten auf schnelle Zeiten, geht aber durch das sprunghafte Wetter in diesen Jahreszeiten mit großen Unsicherheiten bei der Planung einher.

Flexibel sein heißt deswegen die Devise. Selbst wenn die Wettervorhersagen heute meistens präzise sind, will ich in Berlin auf keinen Fall unvorbereitet mit überraschenden Wetterkapriolen konfrontiert werden. Ich will gerüstet sein, für alle Wetter-Eventualitäten! Ob spätsommerlich hohe Temperaturen, erste Temperaturstürze als Vorboten des noch fernen Winters, oder einfach trister herbstlicher Dauerregen, das passende Outfit muss im Gepäck sein. Überraschungen mag ich nicht, mochte ich noch nie, bei Wettkämpfen schon gleich gar nicht! Ich will vorbereitet sein – auf Alles!

Outfit-Variante 1: Minimalistisch mit Racing Potential

MYTHOS SINGLET und MYTHOS SPLIT SHORTS von GORE RUNNING WEAR®
MYTHOS SINGLET und MYTHOS SPLIT SHORTS von GORE RUNNING WEAR®

Ich mag es kalt und trocken. 5 Grad, blauer Himmel, hier funktioniere ich am besten. Wo viele schon vor Kälte bibbernd und eingepackt in mehrere Schichten Funktionskleidung auf den Startschuss warten, da stehe ich in meinem MYTHOS SINGLET und meiner MYTHOS SPLIT SHORTS von GORE RUNNING WEAR® und freue mich ob bester Chancen auf ein schnelles Rennen. Minimales Gewicht, super Belüftung und höchste Bewegungsfreiheit bietet dieses klassische Marathon-Outfit und zugegebenermaßen auch einen Hauch des Heldenlooks aus Startreihe eins, wo meist ausnahmslos zu diesem Outfit gegriffen wird. Zum Frieren haben die dort aber auch keine Zeit. Trotzdem dürfte dieses Outfit auch für mich das wahrscheinlichste werden in Berlin. Da selbst bei heißen Temperaturen weniger Stoff nicht möglich ist (zumindest nicht ohne Gefahr schräge Blicke auf sich zu ziehen) und ich selbst bei Nieselregen und gemäßigten Temperaturen noch dazu greife, decke ich damit einen recht weiten Bereich an denkbaren Wetterverhältnissen ab.

Outfit-Variante 2: High-End im Triathlon-Style

FUSION TIGHT in Kombination mit dem FUSION WINDSTOPPER SHIRT und einem BASELAYER SINGLET von GORE RUNNING WEAR®
FUSION TIGHT in Kombination mit dem FUSION WINDSTOPPER SHIRT und einem BASELAYER SINGLET von GORE RUNNING WEAR®

Wird es noch kälter und möglicherweise auch noch windig dazu, dann ist es auch bei mir soweit: Mehr Schutz vor leistungsminderndem Wärmeverlust und für die bei Kälte verletzungsanfälligere Muskulatur muss her. Für diese Bedingungen bietet mir die FUSION TIGHT in Kombination mit dem FUSION WINDSTOPPER SHIRT und einem BASELAYER SINGLET, alles GORE RUNNING WEAR®, darunter eine perfekte Lösung. Die Tight hilft die empfindliche Oberschenkelmuskulatur vor Auskühlung zu schützen und gibt der Muskulatur gegen Ende des Rennens zusätzliche Stabilität. Das kurzärmelige Shirt verfügt über winddichte Eigenschaften, man kann aber über den durchgehenden Reißverschluss die Belüftung bestens regulieren.

Da nicht jeder Kühlschränke mag, dürfte für viele Marathonis das Fenster für dieses Outfit schon bei deutlich höheren Temperaturen beginnen. Zumal es neben dem erhöhten Schutz gegenüber widrigen äußeren Bedingungen auch deutlich mehr Optionen zum Mitführen kleiner Helferlein bietet. In den Taschen von Hose und Shirt finden locker 2-3 Energy-Gels, oder auch ein paar Salztabs Platz. Das macht während dem Rennen unabhängiger von Verpflegungsstellen, ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Fall eines plötzlichen Leistungseinbruchs.

Outfit-Variante 3: Bereit für den Katastropheneinsatz

Outfit: ONE GORE-TEX® Active Jacke und FUSION GORE® WINDSTOPPER® TIGHTS
Outfit: ONE GORE-TEX® Active Jacke und FUSION GORE® WINDSTOPPER® TIGHTS

Für den Fall einer wettertechnischen Vollkatastrophe, sprich kühle Temperaturen, eisiger Wind und heftiger Dauerregen, muss noch ein weiteres Outfit in die Tasche – auch wenn ich inständig hoffe, dass es dort bleibt. In diesem Fall käme eine Kombination aus der ONE GORE-TEX® Active Jacke und der FUSION GORE® WINDSTOPPER® TIGHTS zum Einsatz. Wenn ich ehrlich bin: Dieses Outfit habe ich beim Marathon noch nie gebraucht und dabei kann es gerne auch bleiben. Beruhigend ist es trotzdem zu wissen, dass einen selbst das größte Wetterpech nicht unvorbereitet treffen kann. Regelmäßig ausführen kann ich es gerne im Training, als optimaler Schutz vor Wind und Regen, hilft es mir dort den Kampf mit dem inneren Schweinhund zu gewinnen, besonders wenn der sich mal wieder mit dem Wettergott verbündet.

Outfit-technisch kann er kommen mein erster Berlin Marathon, an der Form muss allerdings noch fleißig gefeilt werden. Viel Gelegenheit zum Testen meiner drei Outfit-Varianten, denn auch das beste Outfit sollte seine Premiere nicht im Wettkampf erfahren. Ihr wisst ja, die Sache mit den ungeliebten Überraschungen…

Also drückt mir die Daumen, dass meine Berlin-Premiere so läuft wie ich es mir wünsche und ich vielleicht sogar zusammen mit einem neuen Weltrekordler jubeln darf!

Manfred

Ähnliche Artikel