6. Dezember 2016

Ultrajung und Ultraschnell

Mit Lisa Mehl hat GORE RUNNING WEAR® eine neue Athletin, die mit ihren gerade mal 27 Jahren das Trailrunning Feld derzeit ordentlich aufmischt. Dieses Jahr finisht sie beim Nuts Pallas in Finnland, absolviert die Challenge beim Ultra Trail Atlas in Marokko und läuft mit ihrer Rennpartnerin Manishe Sina beim GORE-TEX® Transalpine Run allen davon. Im nächsten Jahr wartet dann unter anderem der legendäre UTMB® auf die ehrgeizige Läuferin. Lisas Rezept für den Rennerfolg: höre auf Deinen Körper und mache das Beste aus jeder Situation.

Eigentlich startet Lisa Mehls Jahr sportlich gesehen eher durchschnittlich mit einem viel zu langsamen Trainingsmarathon, einem Infekt, der die ehrgeizige Läuferin viel Kraft kostet und einer Handvoll ordentlicher Rennergebnisse, die den Knoten bei Lisa trotzdem nicht richtig platzen lassen. „Die Läufe waren alle passabel, aber ich war mit mir nicht zufrieden!“, bekennt die Sportlerin. „Das ist ganz wichtig bei mir, dass ich selbst das Gefühl habe, etwas geleistet zu haben.“

Durchstarten zwischen Fjorden und Alpengipfeln

Die Wende bringt dann der Nuts Pallas in Finnland, ein extrem zähes Rennen in der skandinavischen Einsamkeit, das den Athleten alles abverlangt. Hier sammelt Lisa wieder Motivation und Vertrauen in die eigenen Kräfte. „Beim Nuts Pallas bin ich einfach stolz, dass ich nach 20 Stunden als erste Frau die Ziellinie überqueren konnte. Einfach weil der Lauf schwerer war als erwartet und ich während des Rennens unheimlich mit mir ringen musste. Ich war stundenlang alleine unterwegs, zwischen Felsen und ab und an war da mal eine Rentierherde. Ich war so müde, ich musste echt aufpassen, beim Rennen nicht einzuschlafen.“
Ihr größter Erfolg folgt dann im Herbst 2016: Der Sieg beim Transalpine Run, bei dem Lisa Mehl mit ihrer Teampartnerin Manishe Sina startet. Der gemeinsame Plan ist anfangs nur: den Lauf bis zum Ende packen, mit möglichst viel Fun und ohne vom eigenen Körper vorher ausgeknockt zu werden. Am Ende laufen die beiden Frauen als schnellstes weibliches Team ins Ziel und Lisa setzt ein dickes Ausrufezeichen.

Am Fuße der Schwäbischen Alb in der Nähe von Metzingen groß geworden, hat Lisa großartige Trails quasi von Kindesbeinen an vor der Haustür liegen. Dass sie ehrgeizig ist, verdankt die GORE RUNNING WEAR® Athletin aber eher einer Jugend in der Leichtathletik “Das hat mich schon geprägt, jedes Wochenende ein Wettkampf, die Aufregung davor, die Zufriedenheit danach”. Jetzt arbeitet Lisa als Polizistin und lebt in der Nähe von Esslingen, wo die Stuttgarter Weinberge zu ihren Heimatstrecken gehören.

Laufen, sonst nichts

Beim Laufen braucht Lisa Mehl weder eine große Philosophie, noch ein großes Vorbild. Auf den Trails orientiert sich die Ultraläuferin am liebsten an sich selbst. Ihr ist es wichtig, auf ihren eigenen Körper zu hören, ihren Tritt zu finden und zu verstehen, was ihrem Körper in diesem Moment gut tut. Neben den knackigen Trails, die sie sich immer wieder vornimmt, mag es Lisa immer noch genauso gerne, ganz banal und flach auf der Straße zu laufen. “Ich möchte nach wie vor auch diese Grundgeschwindigkeit haben, es stört mich auch nicht, einfach nur an einem Flussufer entlang zu laufen.”

Was Lisa am Laufen kickt? „Ich bin ein neugieriger Mensch, und beim Trailrunning kann man während der Läufe rund um den Globus die Welt erkunden.” Bei den längeren Challenges reizen Lisa neben der sportlichen Herausforderung deshalb auch Entdeckungen wie die kleinen marokkanischen Berberdörfer, in die es sie während des Atlas Ultra Trail verschlägt. „Ich versuche in meiner Rennplanung, solche Ziele mit einzuplanen. Ich suche mir immer etwas Neues, etwas Besonderes.“
Und dann ist da noch das Überraschungsmoment, mit dem Lisa ziemlich gut zurechtkommt. „Du kannst so einen langen Lauf im Vorfeld nie abschätzen. Bei einem Crosslauf kann ich die Strecke vorher ablaufen, da weiß ich, was auf mich zukommt. Bei einem Ultra muss ich vieles einfach auf mich zukommen lassen. Insofern kommt es mir zugute, dass ich ein genügsamer Mensch bin, der die Dinge auch so nehmen kann, wie sie kommen. Ich versuche nicht, krampfhaft etwas zu ändern.“

Lisas zweite Leidenschaft: richtig guter Stoff

Bevor sie Polizistin wird, studiert Lisa Textiltechnologie und hat seither eine große Leidenschaft für Materialien und Stoffe. Die Partnerschaft mit GORE RUNNING WEAR® ist da so etwas wie ein logischer Schritt. “Ich mag es, wenn Materialien technisch und ausgeklügelt sind und einfach funktionieren. Ich merke, ob ein Produkt durchdacht ist und ob das Produkt von jemandem entwickelt wurde, der zum Beispiel selbst läuft. Auch der Look und das Feeling des Materials sind mir total wichtig, ich will es einfach mit allen Sinnen gut finden. So wie zum Beispiel die SUNLIGHT LADY GORE® WINDSTOPPER® Jacke“. Ein Gearfreak im klassischen Sinne ist Lisa dennoch nicht. “Ich will natürlich auch kein überflüssiges Gewicht mit mir herumschleppen und stehe nicht auf unnötigen Firlefanz, glaube aber nicht, dass 150 Gramm weniger mich am Ende wirklich schneller machen.“

Eher glaubt sie an die Kraft des eigenen Körpers und der Motivation. “Ich suche mir immer etwas Motivierendes im Vorfeld. Wenn ich mich während des Laufes auf etwas besonderes freue, zum Beispiel etwas zu essen, dann hole ich mir das auch.” Zum Beispiel Hefezopf, eine süße Leidenschaft von Lisa Mehl. In Finnland gibt es das Gebäck in Schneckenform und nach dem Zieleinlauf beim Nuts Pallas ist der Biss in diese Hefeschnecke für Lisa ein Moment puren Glücks.

2017 wartet ein legendäres Rennen

Lisas Rennkalender für 2017 steht bereits weitestgehend und ist wieder eine Mischung aus urbanen Laufevents wie dem Hamburg Marathon, knackigen Wettbewerben in der Ferne wie dem Transvulcania auf La Palma und einer unter Ultraläufern bereits legendären Challenge: dem Ultra Trail du Montblanc (UTMB®). Wir halten euch auf dem Laufenden.

Lisa Mehl zu Besuch bei GORE RUNNING WEAR®


Beim Besuch im Gore Headquarter lernt Lisa mit Daniel Jung, Sondre Amdahl und Steffen Thum bereits einige GORE RUNNING WEAR®/GORE BIKE WEAR® Athleten kennen. Und natürlich unsere neuesten Entwicklungen in Sachen Running Wear. Hier ist das Video.

Ähnliche Artikel